Uedemer Schachjugend zieht Saisonfazit

Uedem, den 06.07.2018

Uedem. Der Jugendleiter des Uedemer Schachklubs, Lars Günther, ist mit der vergangenen Saison rundum zufrieden. „Seine“ Jugendmannschaft belegte in der Verbandliga einen guten dritten Platz. Schachamazone Sandra Obciety spielte bei der NRW-Meisterschaft mit. Bei den Jungen verpasste Fynn Paus die Qualifikation zu seiner 3. Deutschen Meisterschaft nur knapp.

Jugendmannschaft
Auch in der Verbandsligamannschaft „glänzten“ Fynn Pauls und Sandra Obciety: Sie gewannen alle Partien. Aber auch die anderen Nachwuchsspieler Bent Basten, Elisabeth Jakubowski, Jonas Kannenberg und Aaron Los enttäuschten keinesfalls. Mit diesem jungen Team kann Lars Günther in der nächsten Saison den Aufstieg anpeilen.

Einzelturniere
Es sollte die Saison des 14-jährigen Fynn Pauls werden: Kreismeister, Bezirksmeister, dann Durchmarsch bei der Niederrhein-Meisterschaft mit 7-0 Punkten! Zur NRW-Meisterschaft reiste er als Favorit an. Die Qualifikation zur „Deutschen“ sollte reine Formsache sein. Doch ausgerechnet jetzt geriet der Motor ins Stocken, die gewohnte „Leichtigkeit“ war plötzlich weg. Statt sich weiterhin auf sein feines, positionelles Gespür zu verlassen, holte Fynn den Holzhammer hervor. In der Schlussabrechnung fehlt ihm ein halber Punkt, um sein Ziel zu erreichen. Er hielt sich dann bei der „Offenen Deutschen Jugend-Meisterschaft“ schadlos, wo er in seiner Leistungsklasse immerhin die Bronzemedaille holte. Sandra Obciety, Aushängeschild der Mädchenabteilung, tritt hingegen bei ihrer schachlichen Entwicklung im Moment auf der Stelle. Zwar qualifizierte sie sich für die Niederrhein-Meisterschaft, belegte dort aber einen eher enttäuschenden 3.Platz, der sie am Weiterkommen hinderte. Die inzwischen 17-jährige Gesamtschülerin bekam dennoch für das NRW-Turnier eine „Wildcard“ und landete im Mittelfeld.

Insgesamt kann Lars Günther auch zahlenmäßig mit der Entwicklung seiner Jugendabteilung zufrieden sein. Immerhin treffen sich donnerstags ab 17 Uhr in der Hanns-Dieter-Hüsch-Schule regelmäßig 15 Jungen und Mädchen, um die Geheimnisse des Spiels auf den 64 Feldern zu entschlüsseln. Natürlich sind Gäste jederzeit herzlich willkommen.


Sandra Obciety und Fynn Pauls, Spitzenspieler der Uedemer Schachjugend

Heinz Aldenhoven

2018-12-03T11:14:51+01:0007 Juli, 2018|Aktuelles, jugendmannschaft, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Uedemer Schachjugend zieht Saisonfazit

Schnupperturnier der Uedemer Schachjugend

Uedem, 26.02.2018

Der Uedemer Schachklub lädt Mädchen und Jungen bis 14 Jahre zu einem Schnupperturnier ein. Das Turnier beginnt am Donnerstag, den 15. März, ab 17:00 Uhr in der Hanns-Dieter-Hüsch-Schule Uedem (Meursfeldstraße 8). Die weiteren Spieltermine sind ebenfalls donnerstags: der 22. März sowie der 12., 19. und 26. April. Alle Teilnehmer, die das Turnier bis zum Ende mitspielen, erhalten Sachpreise.

Momentan spielen 15 Kinder und Jugendliche aktiv im Uedemer Schachklub, wo sie vom Trainerteam um Heinz Aldenhoven, Lars Günther und Raphael van Weegen trainiert werden. „Beim Schnupperturnier muss aber niemand Angst haben, von den ‚Profis‘ wie zum Beispiel U14-Verbandsmeister Fynn Pauls matt gesetzt zu werden.“, versichert Jugendwart Lars Günther. Denn hier dürfen nur Kinder mitspielen, die (noch) keinem Schachverein angehören.

Wer teilnehmen will, sollte sich am 15. März um 17:00 Uhr zur ersten Runde an der Hanns-Dieter-Hüsch-Schule einfinden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen zum Turnier beantwortet Lars Günther (E-Mail: guenther_uedem@gmx.de).

 

Heinz Aldenhoven

Pressewart Uedemer Schachclub 1948 e.V.

2018-12-03T11:18:37+01:0026 Februar, 2018|Aktuelles, Jugend, jugendmannschaft, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Schnupperturnier der Uedemer Schachjugend

Jugendverbandseinzelmeiterschaft 2018

16.01.2018

Jugendverbandseinzelmeiterschaft 2018

Uedem. In bestechender Form präsentiert sich zurzeit die Nachwuchshoffnung des Uedemer Schachklubs, Fynn Pauls. Der 13-jährige Gymnasiast machte die kürzlich beendete Jugend-Niederrhein-Meisterschaft zu einer „One-Man-Show“. Sieben Siege in sieben Spielen sicherten ihm ungefährdet den Titel in der Klasse U14. Selbst Trainer Heinz Aldenhoven war begeistert von seinem Schützling, meldet aber gleichzeitig Bedenken an: “Wenn es Fynn bei der kommenden NRW-Meisterschaft gelingen soll, einen der zwei Qualifikationsplätze für die deutsche Meisterschaft zu erreichen, müssen wir noch an einigen Stellschrauben drehen.“ Aber warum sollte das nicht klappen? Schon zweimal hat Fynn an der Deutschen Jugend-Meisterschaft teilgenommen. Und bekanntlich sind aller guten Dinge drei.

Zufrieden war Jugendwart Lars Günther auch mit dem Abschneiden seines weiblichen Schützlings Sandra Obciety. Zwar reichte es für die 16-jährige Gesamtschülerin in ihrer Klasse (U18w) „nur“ für Platz drei, aber im Nachrückverfahren sollte die Teilnahme an der NRW-Meisterschaft auch für Sandra möglich sein. „Ich drücke ihr die Daumen“, so Lars Günther, „dann hätten wir wieder zwei Uedemer am Start bei dem NRW-Turnier, das nach Ostern quasi vor unserer Haustüre auf dem Wolfberg in Nütterden ausgetragen wird.“

Heinz Aldenhoven

Die Talente des Uedemer Schachklubs: Sandra Obciety und Fynn Pauls

2018-03-05T14:30:25+01:0016 Januar, 2018|Aktuelles, Jugend, jugendmannschaft, Pressebericht|0 Kommentare

Saisonfazit Schachjugend

Uedem, den 29.06.2017

Uedemer Schachjugend zieht Saisonfazit

Uedem. Der Jugendleiter des Uedemer Schachklubs, Lars Günther, ist mit der Saison nicht rundum zufrieden. Zwar belegte „seine“ Jugendmannschaft in der Verbandsliga einen guten dritten Platz, marschierte Schachamazone Sandra Obciety bis zur NRW-Meisterschaft durch, aber bei den Jungen fiel für das beste Pferd im Stall, Fynn Pauls, die Saison fast komplett aus. Ein grippaler Infekt stoppte ihn schon bei der Bezirksmeisterschaft. So musste der 13-jährige Spitzenspieler, der immerhin schon an zwei Deutschen Meisterschaften teilgenommen hat, zusehen, wie seine Mitstreiter die Titel ohne ihn ausspielten. Pech!

Jugendmannschaft
In der Verbandsligamannschaft „glänzten“ Fynn Pauls, Bent Basten und Marvin Trappe, die fast alle ihre Partien gewannen. Aber auch Sandra Obciety, Leon Loosen, Jonas Kannenberg, Aaron Los und Elisabeth Jakubowski enttäuschten keinesfalls. Sollte dieses junge Team zusammenbleiben, ist für die Zukunft noch viel zu erwarten.

Mädchenschach
Es war die Saison von Sandra Obciety! Die inzwischen 16-jährige Gesamtschülerin gewann die Jugend-Vereinsmeisterschaft, holte sich die Titel bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften der Mädchen, wurde Vize-Verbandsmeisterin und hätte sich um Haaresbreite für die Deutsche Mädchen-Meisterschaft qualifiziert. Ein Punkt mehr bei den NRW-Titelkämpfen, und sie hätte ihr großes Ziel erreicht! Sandra mag das kompromisslose Spiel. Vom ersten Zug an hat sie den gegnerischen König im Visier. Dazu passt perfekt ihr „zweites“ Hobby: Kampfsport. Wenn es ihr gelingt, auch die feineren, positionellen Manöver häufiger in ihr Spiel zu integrieren, dann schafft sie im nächsten Jahr vielleicht sogar die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Sandra Obciety hatte eine erfolgreiche Schachsaison

 

Heinz Aldenhoven

2018-03-05T14:31:12+01:0001 Juli, 2017|Aktuelles, Jugend, jugendmannschaft, Pressebericht|0 Kommentare
X