Reisen2018-01-09T13:25:56+00:00

Uedemer Schachklub Reisen

Der Uedemer Schachklub veranstaltet seit 1986 regelmäßig interessante Reisen zu bekannten Zielen. Fuhr man zunächst von 1986 bis 1996 alle zwei Jahre, so wurde das Reiseangebot ab 1996 dahingehend erweitert, dass jedes Jahr ein bestimtes Ziel angeflogen oder angefahren wird. Dabei wird darauf geachtet, dass alle zwei Jahre ein Fernziel angesteuert wird.

Hier finden Sie einen Überblick der vergangenen Reisen mit vielen Fotos…

Schnellauswahl:

August 2018

Armenien, Georgien, Kaukasus

27. Studienreise
Uedemer Schachklub 1948 e.V.

15.08. – 25.08.2019

Armenien
Georgien
Kaukasus

 

Der Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Jerewan

Flug von Ihrem Heimatort nach Jerewan / Armenien.

2. Tag: Sonnenstadt Jerewan

Nach der Ankunft in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, geht es zuerst in Ihr Stadthotel, wo Sie die Zimmer beziehen und sich etwas ausruhen können. Am Flughafen Begrüßung durch Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort. Nach dem späten Frühstück Führung in Matenadaran, eine der größten und wertvollsten Handschriftensammlung der Welt. Fahrt vorbei am Dorf Musaler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Musa Dagh angesiedelt wurden, nach Etschmiadsin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiösen Zentrums des armenischen Volkes. Teilnahme an der Hauptliturgie Armeniens in der Hauptkathedrale. Besichtigung der Kirche Surb Hripsime, ein Meisterwerk der klassischen armenischen Baukunst aus dem 7. Jahrhundert. Sie besuchen außerdem eine Ararat Fabrik inkl. Verkostung. Am Abend besuchen Sie ein typisch armenisches Restaurant. (F, A)

3. Tag: In den Höhlenkirchen

Heute erkunden wir die am Schatten des biblischen Berges Ararat gelegene armenische Hauptstadt, die eine der ältesten Hauptstädte der Welt ist. Ein schöner Spaziergang im Herzen der Stadt. Unter dem Architekten Alexander Tamanjan erwachten alte Steinmetztraditionen und der Platz der Republik wurde zum Vorzeigefenster eines neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am Radio „Eriwan“ fahren wir zur beeindruckenden Kaskade – die das Herz der Stadt bildet. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Wir besuchen den hellenistischen Tempel Garni aus dem ersten Jahrhundert. Besuch und Mittagessen bei einer Bäckerei bei einer armenischen Privatfamilie, wo wir sehen werden, wie das armenische Brot Lavasch – Fladenbrot in alt-traditioneller Art gebacken wird. Weiterfahrt zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt und zum UNESCO Welterbe gehört. Übernachtung in Jerewan (F, M)

4. Tag: Am Ararat
Fahrt zur Araratebene, wo Noah nach dem Abstieg auf dem Berg Ararat die erste Weinrebe gepflanzt hat. Die Araratebene spielt eine wichtige Rolle im Weinbau des Landes. Fahrt zum Kloster Chor Virap, wo wir einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen können. Fahrt zur Provinz Vayots Dzor. Der Weinbau geht in dieser Region auf das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. In einer Höhle in der Provinz wurden Weinfässer mit Weinspuren aus dieser Zeit gefunden. Hier wächst die endemische Weinrebe Areni, wovon der bekannte Rotwein „Areni“ gemacht wird. Besichtigung des am Ende der wunderschönen Schlucht Amaghu gelegenen Klosters Noravank, das durch seine besonderen Außenreliefs beeindruckt und durch seine rötliche Fassade bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist. Entlang der Seidenstraße besichtigen wir auf dem Selimpass die alte Karawanserei aus dem 14. Jh., wo Sie ein Picknick genießen werden. Weiterfahrt zur Blauen Perle Armeniens. Besuch des Sevanklosters (9. Jh.) auf der Halbinsel, die einst eine Insel war und als Verbannungsort des armenischen Adels diente. Sie besuchen zudem heute den Friedhof Noradus, den berühmtesten Friedhof Armeniens. Abendessen bei einer armenischen Familie, wo wir Kontakt mit den Einheimischen haben werden. (F, Picknick, A)

 

5. Tag: Kreuzsteine

Besuch des wunderschönen Klosters Goschavank aus dem 12. Jahrhundert. Besichtigung der alten Kuppelbasilika aus dem 6. Jahrhundert, die wir am Rande der malerischen Schlucht Debed finden werden. Übernachtung in Haghpat. (F, A)

6. Tag: Auf nach Georgien

Im reichsten Waldgebiet Armeniens mit seinen unzugänglichen Dörfern verbergen sich bedeutendste Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Wir folgen der „Klösterstraße“. Die harmonische Abstimmung der nacheinander errichteten Gebäude ist bestimmt eine architektonische Meisterleistung. Beinahe am Ende der Welt, auf einem Hochplateau mit herrlicher Aussicht gelegen, finden wir das Kloster Haghpat. Fahrt zur georgisch-armenischen Grenze bei Sadachlo. Grenzübertritt. Übernachtung in Tibilissi. (F, A)

7. Tag: Tbilissi—die Stadt der heißen Quellen

Besichtigung der georgischen Hauptstadt. Alle interessanten Baudenkmäler liegen dicht beieinander in der Altstadt, sodass wir mit einem schönen Spaziergang die Sehenswürdigkeiten erkunden können. Zunächst besuchen wir die Narikala Festung und das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Mit dem Sessellift fahren wir zur „Mutter Georgiens“. Von hier haben wir einen tollen Blick auf die ganze Stadt Tbilissi. Ein sehr schöner Spaziergang durch den Park über die Friedensbrücke zum Puppentheater. Übernachtung in Tbilissi (F, M)

8. Tag: Weingebiet Georgiens

Heute fahren wir nach Kachetien – das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Herrliche Rundfahrt durch die Weinprovinz Kachetien über einsame Landstraßen und durch endlose Walnussbaumalleen entlang der Berge des Großen Kaukasus. Wir fahren zum Nonnenkloster Bodbe (4. – 8. Jh.), wo die heilige Nino begraben liegt. Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi und anschließend Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Mittagessen bei dem Bauern, wo wir mehr über das ländliche Leben erfahren. Hier werden wir die Tischtraditionen Georgiens kennenlernen, die vom Tischführer „Tamada“ präsentiert werden. Rückfahrt nach Tbilissi. (F, M)

9. Tag: An der Heerstraße

Fahrt nach Mzcheta. Besichtigung der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jh.)und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Besuch eines Familienweinguts wo der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach Georgischer Methode herstellt. Mittagessen und Weinverkostung. Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besuch der Wehrkirche Ananuri (17.Jh.) mit dem herrlichen Blick auf den Schinwali – Stausee. Weiterfahrt zum Kasbek. Übernachtung in Kasbek (F, A)

10. Tag: Zum großen Kaukasus

Eine schöne Fahrt mit dem Geländewagen bis zur Gergeti Kirche. Der Weg führt uns durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kasbek. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kasbek (5047 m). Rückfahrt nach Tbilissi.

11. Tag: Heimreise

Heute fliegen Sie zurück nach Deutschland.

 

Leistungen, die überzeugen

Flüge ab/bis Düsseldorf über Warschau nach Jerewan und zurück von Tiflis in der Economy Class (Nachtflüge)

Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Kerosinzuschläge (Stand: Mai 18)

Alle Transfers laut Programm mit einem modernen und klimatisierten Reisebus mit allen Bequemlichkeiten

Flughafentransfer bei An- und Abreise

Alle Übernachtungen in guten 4*Hotels (landestypische Qualitätsstandards)

– 2 Nächte in Jerewan im Hotel Royal Plaza

– 1 Nacht in Dilidshan im Hotel Best Western

– 1 Nacht in Haghpat im Hotel Gayane

– 4 Nächte in Tbilissi im Hotel IOTA

– 1 Nacht in Kasbek im Hotel SNO

10 x Frühstück

4 x Mittagessen

6 x Abendessen

Professionelle deutschsprechende Reiseleitung während der Gesamtreise

Besichtigung der Ararat Fabrikation in Jerewan inkl. Verkostung

Verpflegung laut Programm: Halbpension mit typisch armenischen und georgischen Gerichten

Besuch einer armenischen Brotbäckerei

Teilnahme an der Hauptliturgie Armeniens und Georgiens

Weinprobe in Georgien

Geländewagenfahrt zur Gergeti Kirche

Alle Museen und Eintritte lt. Programm

Georgischer Folkloreabend inkl. Essen

Eine Flasche Mineralwasser pro Tag

Ausführliche Informationsunterlagen

Flugzeiten:

LO 408Düsseldorf – Warschau 19:50 / 21:40

LO 727Warschau – Yerevan 22:20 / 03:45

LO 724Tbilisi – Warschau 04:55 / 06:40

LO 409Warschau – Düsseldorf 08:00 / 09:55 (Angaben für Juni/Juli 2018 – Änderungen vorbehalten)

Termin und Preise

15.08. – 25.08.2019

Pro Person im Doppelzimmer

Ab 16 Teilnehmern: EUR 1.695,-

Ab 21 Teilnehmern: EUR 1.655,-

Ab 25 Teilnehmern: EUR 1.585,-

Einzelzimmerzuschlag: EUR 235,-

– vorbehaltlich Bestätigung der Leistungen nach Buchung

Veranstalter & Reisebedingungen

Globalis Erlebnisreisen GmbH

In Zusammenarbeit mit TRAMEX International

Uferstraße 24

61137 Schöneck

Besondere Hinweise

Alle Angaben sind geprüft, Irrtümer/Änderungen sind jedoch vorbehalten.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Vermittlung

Uedemer Schachklub 1948 e.V.

Heinz Aldenhoven

Anzahlung 100 € p. P. bis zum 1.12.2018

auf Konto „Aldenhoven“

IBAN: DE97 3245 0000 0005 6514 76

bei SPK Kleve

 

Februar 2018

Vietnam/Kambodscha 2017

Hier geht es zu den Fotos…

Januar 2018

Dresden 2017

Hier geht es zu den Fotos…

Oktober 2016

Stockholm 2015

Hier geht es zu den Fotos…

April 2014

Irland 2014

Es grünt so grün wie am Niederrhein und doch war alles ganz anders…

Hier geht es zu den Fotos…

April 2013

Lissabon 2013

2013 führte die Reise in die Portugiesische Hauptstadt, die mit viel Sonne und Lebensfreude zu glänzen wusste.

Hier geht es zu den Fotos…

August 2012

Kuba 2012

Fidel Castro, Zigarren, Rum und am Ende noch der Uedemer Schachklub. Das konnte nur gut werden…

Hier geht es zu den Fotos…

September 2011

Polen 2011

Hier geht es zu den Fotos…

September 2009

Petersburg 2009

Hier geht es zu den Fotos…

September 2008

Usbekistan 2008

2008 in den Osten

Hier geht es zu den Fotos…

September 2007

Barcelona 2007

2007 Die Stadt der Sonne

Hier geht es zu den Fotos…

September 2006

USA 2006

Hier geht es zu den Fotos…

September 2005

Rom 2005

Hier geht es zu den Fotos…

September 2004

Indien 2004

Hier geht es zu den Fotos…

September 2003

Berlin 2003

2003 Kanzlerin gucken in Berlin

Hier geht es zu den Fotos…

September 2002

Südafrika 2002

2002 Elefanstenschießen in Südafrika

Hier geht es zu den Fotos…

September 2001

Strassburg 2001

2001 Baguette in STrassburg

Hier geht es zu den Fotos…

September 2000

Jordanien 2000

2000 Auf König Besuch nach Jordaninen

Hier geht es zu den Fotos…

September 1999

London 1999

1990 gab’s Tea mit der Queen

Hier geht es zu den Fotos…

September 1998

Brasilien 1998

1998 hieß es Caipi an der Copacabana

Hier geht es zu den Fotos…

September 1997

Paris 1997

1997 gings nach Paris. Leider liegen von dieser Reise keine Fotos vor!

September 1996

Marokko 1996

1996 betrat der Uedemer Schachklub zum zweiten Mal afrikanischen Boden

Hier geht es zu den Fotos…

September 1994

Peking 1994

1994 gings nach Peking. Leider liegen von dieser Reise keine Fotos vor!

September 1992

Ägypten 1992

1992 Pyramidenschau in Ägypten

Hier geht es zu den Fotos…

September 1990

Istanbul 1990

1990 stand Istanbul auf dem Reiseplan – die Stadt, die den Okzident und den Orient verbindet

Hier geht es zu den Fotos…

September 1988

Prag 1988

1998 ging es auf den Spuren von Kafka nach Prag

Hier geht es zu den Fotos…

September 1986

Budapest 1986

Die erste Reise führte den Uedemer Schachverein nach Budapest hinter den “eisernen Vorhang”…

Hier geht es zu den Fotos…
X