Uedem. Mit 76 Jahren noch „fit wie ein Turnschuh“? Für Alois Tack, pensionierter Gymasiallehrer aus Goch, kein Thema! „Meinen Körper trainiere ich beim Volleyball.“ In seiner Hobbygruppe ist Tacks Schmetterball mit der Handkante noch immer Legende. „Und für die geistige Fitness bewege ich schon seit mehr als drei Jahrzehnten die Schachfiguren im Uedemer Club!“

 

Und da sorgte er kürzlich für eine Sensation in der Vereinsgeschichte: als mit Abstand Ältester trug er sich in die Chronik der bisherigen 69 Uedemer Vereinsmeister ein. Zwar gewann Alois Tack den Titel schon einmal vor drei Jahren, aber diesmal war die Konkurrenz ungleich stärker.

 

Vom Zweiten im Turnier, der Nachwuchshoffnung Fynn Pauls, trennten ihn nicht nur ein halber Punkt, sondern auch 61 Jahre! Dem 15-jährigen Gymnasiasten, schon zweimal Teilnehmer an der Deutschen Jugendmeisterschaft,  fehlt noch die Konstanz, um auf einem so schwierigen Parkett Sieger zu werden. Punktegleicher Dritter wurde Lars Günther, der seiner Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Ebenfalls 5 Punkte verbuchte Raphael van Weegen auf seinem Konto. Durch die Feinwertung verfehlte der ehemalige Deutsche Hauptschulmeister das Sieger-Treppchen nur knapp. 

 

Endstand Vereinsmeisterschaft Uedemer Schachclub

1. Tack Alois5.5
2. Pauls Fynn5
3. Günther Lars5
4. v.Weegen Raphael5
5. Achten Johannes4.5
6. Kammann Thomas4
7. Baden Jörg3.5
8. Molter Jörg3.5
9. Breitkopf Manfred3
10. Trappe Marvin2
11. Schweitzer Frank1

 

 

Er lehrte die Konkurrenz das Fürchten: der 76-jährige, amtierende Vereinsmeister Alois Tack.

(Foto: Uedemer Schachklub)

 

 

Heinz Aldenhoven