Uedem „Eins” und Uedem „Zwei” steigen gemeinsam in die Verbandsliga auf

Uedem. Doppelaufstieg für die Schusterstädter: Sowohl die erste als auch die zweite Schach- Mannschaft qualifizierten sich am letzten Sonntag zeitgleich für die Verbandsliga! 

 

Uedem I

Für die Renommiertruppe des Vereins hatte man vor zwei Jahren die immer noch spielstarken Veteranen Willem Zwikker, Carlo Heiming-Groß und Heinz Aldenhoven reaktiviert. Jetzt, im zweiten Anlauf, trug diese Investition Zinsen. Insbesondere die beiden Erstgenannten spielten mit jeweils 7,5 von acht möglichen Punkten ihre Gegner schwindlig. Insgesamt hinterließ das 8-köpfige Team einen hervorragenden Eindruck: mit acht Siegen und nur einem Unentschieden sammelte es 17–1 Punkte. Auch das „Torverhältnis“ von 54 – 18 Punkten kann sich sehen lassen. Zweiter wurde mit drei Zählern Rückstand Düsseldorf, den dritten Rang belegte Velbert. Teamchef Lars Günther kann zufriedener nicht sein: „Ich habe eine sehr kompakte, kampfwillige Mannschaft geführt. Vom Spitzenspieler Stefan Arts bis zum Ergänzungsspieler Johannes Achten haben alle einen sehr guten Job gemacht.“  

                        

Uedem II

Kam der Aufstieg der „Ersten“ nicht unerwartet, so war das Abschneiden der „Zweiten“ der „Hammer“! Mannschaftsführer Rainer Aymanns backte vor Saisonbeginn noch kleine Brötchen: „Wenn wir im Mittelfeld landen, dann ist es gut.“ Aber es wurde von Runde zu Runde besser. Im letzten Spiel musste man „nur“ noch den Tabellenführer Duisburg schlagen, um Zweiter zu werden und aufzusteigen. Und das gelang durch einen hauchdünnen 4,5 – 3,5 Sensationssieg. Zu Gute kam den Uedemern dabei die Tatsache, dass in diesem Jahr insgesamt drei Teams aufstiegen. Nach dem Kampf war Aymanns schier aus dem Häuschen; „Wenn mir das jemand vorher gesagt hätte, dann hätte ich den für verrückt erklärt und zum Psychiater geschickt!“

Große Freude also im Uedemer Schachlager. In der kommenden Saison ist man mit zwei Teams in der Verbandsliga am Start. Einziger Wermutstropfen: Die „Erste“ darf bei Ersatzgestellungen nicht auf Spieler der „Zweiten“ zurückgreifen.

Uedems „Erste“ nach dem Aufstieg: (sitzend v.l.) Uwe Heinz (Brett 7), Heinz Aldenhoven (3), Willem Zwikker (6), Lars Günther (4) (stehend v.l.) Stefan Arts (1), Johannes Achten (9), Peter Niemann (2), Carlo Groß (8), Michael Vennhoff (5)

(Foto uedemerschachclub)

 

 

Heinz Aldenhoven

2019-05-21T19:24:20+02:0021 Mai, 2019|1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Uedem „Eins” und Uedem „Zwei” steigen gemeinsam in die Verbandsliga auf

NRW-Jugendeinzelmeisterschaft

  22. –  27. April 2019 Wolfsberg – Kranenburg-Nütterden, Nordrhein-Westfalen
  NRW 2018/2019 U18w      
           
Nr. Name Verein TWZ Sp Pkt
1. Browning,Rebecca MS Halver-Schalksmühle 1872 7 6,5
2. Möller,Lisa-Marie Blauer Springer Paderborn 1890 7 5,5
3. Kublanov,Carolin SG Solingen e. V 1721 7 5,0
4. Obciety,Sandra Uedemer SC 1496 7 4,5
5. Melikyan,Ruzana SV Bad Oeynhausen 1438 7 3,5
6. De Cauter,Leah N. M. SF Heinsberg 1396 7 3,5
7. Naumenko,Valerija SV Hemer 1694 7 3,5
8. Barthelmes,Venice SF Essen-Werden 1351 7 3,5
9. Jung,Melanie SG Niederkassel 1419 7 3,5
10. Günther,Stina SV Mülheim-Nord 1352 7 3,0
11. Engels,Marlene Gütersloher SV 1138 7 2,5
12. De Cauter,Lailah T. A. SF 1974 Heinsberg e. 1165 7 2,5
13. Raatz,Jana Leonie SF WSB-Krefeld 1179 7 2,0
14. Wexel,Larissa SG Hochneukirch 874 7 0,0
           
  NRW 2018/2019 U14w      
           
1. Becker,Linda SVG Plettenberg 1639 7 6,5
2. Orlova,Alicia SF Gerresheim 1629 7 5,5
3. Sinner,Joselyne SG Porz 1484 7 5,5
4. Duchstein,Anna SC Porta Westfalica 1262 7 4,5
5. Klahold,Rona Blauer Springer Paderborn 1452 7 4.0
6. Bone,Franziska SG Turm Raesfeld/Erle 1114 7 4.0
7. Beckert,Zoe SW Remscheid 1133 7 4.0
8. Walter,Kiara Laurien SC Sendenhorst 944 7 3,5
9. Schmidt,Inga SG Freibauer Lübbecke 944 7 3,5
10. Windmüller,Marla SG Hücker-Aschen 1201 7 3.0
11. Clauß,Annika SK Münster 1047 7 3.0
12. Jagodkina,Veronika Hellertaler SF 1060 7 3.0
13. Symanski,Linda SF Essen-Werden 762 7 3.0
14. Lisiecka,Vanessa Uedemer SC 757 7 2.0
15. Hakobyan,Lusine SVG Marten-Bövinghausen 747 7 1.0
2019-05-21T19:16:43+02:0028 April, 2019|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für NRW-Jugendeinzelmeisterschaft

Vereinsmeisterschaft des Uedemer Schachklubs

Uedem. Mit 76 Jahren noch „fit wie ein Turnschuh“? Für Alois Tack, pensionierter Gymasiallehrer aus Goch, kein Thema! „Meinen Körper trainiere ich beim Volleyball.“ In seiner Hobbygruppe ist Tacks Schmetterball mit der Handkante noch immer Legende. „Und für die geistige Fitness bewege ich schon seit mehr als drei Jahrzehnten die Schachfiguren im Uedemer Club!“

 

Und da sorgte er kürzlich für eine Sensation in der Vereinsgeschichte: als mit Abstand Ältester trug er sich in die Chronik der bisherigen 69 Uedemer Vereinsmeister ein. Zwar gewann Alois Tack den Titel schon einmal vor drei Jahren, aber diesmal war die Konkurrenz ungleich stärker.

 

Vom Zweiten im Turnier, der Nachwuchshoffnung Fynn Pauls, trennten ihn nicht nur ein halber Punkt, sondern auch 61 Jahre! Dem 15-jährigen Gymnasiasten, schon zweimal Teilnehmer an der Deutschen Jugendmeisterschaft,  fehlt noch die Konstanz, um auf einem so schwierigen Parkett Sieger zu werden. Punktegleicher Dritter wurde Lars Günther, der seiner Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Ebenfalls 5 Punkte verbuchte Raphael van Weegen auf seinem Konto. Durch die Feinwertung verfehlte der ehemalige Deutsche Hauptschulmeister das Sieger-Treppchen nur knapp. 

 

Endstand Vereinsmeisterschaft Uedemer Schachclub

1. Tack Alois 5.5
2. Pauls Fynn 5
3. Günther Lars 5
4. v.Weegen Raphael 5
5. Achten Johannes 4.5
6. Kammann Thomas 4
7. Baden Jörg 3.5
8. Molter Jörg 3.5
9. Breitkopf Manfred 3
10. Trappe Marvin 2
11. Schweitzer Frank 1

 

 

Er lehrte die Konkurrenz das Fürchten: der 76-jährige, amtierende Vereinsmeister Alois Tack.

(Foto: Uedemer Schachklub)

 

 

Heinz Aldenhoven

2019-04-14T18:54:03+02:0014 April, 2019|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Vereinsmeisterschaft des Uedemer Schachklubs

Hauptversammlung des Uedemer Schachclubs vom 22.02.2019

Uedem. Da hat der Uedemer Schachclub doch fünf Seniorenteams (à acht Spieler) und zwei Jugendmannschaften (à sechs Spieler) am Start. Hinzu kommen noch andere Aktive, die nicht in den Mannschaften aufgestellt sind. Insgesamt zählt der Verein 77 Schachbegeistere, die passiven Mitglieder nicht mitgerechnet! Als wäre das nicht genug, zauberte die designierte „Frauenbeauftragte“ des Clubs, Marion Domrath, auf der kürzlich stattgefundenen Hauptversammlung des Uedemer Schachclubs noch eine neue, reine Damenmannschaft aus dem Hut. „Wir haben neun Mädchen und Frauen im Verein, davon sind einige sehr spielstark!“, so Marion, die selber bis vor kurzem noch in der 2. Damen-Bundesliga für Wattenscheidt am Brett saß und also genau weiß, wovon sie redet. „Warum sollen wir dieses Potential nicht heben?“ Verständlicherweise rannte sie mit diesem Vorschlag offene Türen ein. Einstimmig billigte die Versammlung die Meldung dieser neuen, nunmehr achten Mannschaft.

Der Rest der Hauptversammlung wurde routiniert abgespult: Die 30 anwesenden Mitglieder kürten Johannes Janßen zum 33. Mal in Folge zum „Chef“. Auch die anderen Vorstandsposten bestückte man mit langjährigen Amtsinhabern: Sven Gerrits (2. Vorsitzender), Josef Schenk (Turnierleiter), Lars Günther (Jugendwart), Steven Molter (Kassenwart) und Heinz Aldenhoven als Pressewart.

Die langjährigen Steuermänner des erfolgreichen Uedemer Schachclubs: Johannes Janßen und Sven Gerrits (v.l.)

 

Heinz Aldenhoven

2019-04-14T18:56:53+02:0024 Februar, 2019|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Hauptversammlung des Uedemer Schachclubs vom 22.02.2019

Jugend Niederrheinmeisterschaften 2019

Uedem. Es läuft „rund“ bei der Uedemer Schachjugend. Mehr als 20 Jungen und Mädchen treffen sich regelmäßig donnerstags um 17 Uhr in der Hanns-Dieter-Hüsch-Schule, um die Geheimnisse des königlichen Spiels zu entschlüsseln. Die besten fünf von ihnen qualifizierten sich kürzlich für die Niederrheinmeisterschaften. Vanessa Lisiecka sammelte dort erste Erfahrungen in der Gruppe U14w, Bent Basten in der U16. Nur knapp verpasste Fritz Wülfing (U14) bei seinem ersten „großen“ Turnier den Sprung aufs Treppchen. Die „Routiniers“ Fynn Pauls (U16) und Sandra Qbciety (U18w) holten sich erwartungsgemäß die Fahrkarten zur NRW Meisterschaft, die nach Ostern auf dem Wolfsberg in Nütterden stattfinden wird. Fynn Pauls gewann dabei alle Partien und darf sich erneut Niederrhein-Meister nennen. Sandra wurde mit vier Siegen und nur einem Verlust Vizemeisterin.

 

Jugendwart Lars Günther blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: „Mit etwas Glück werden wir Sandra und Fynn ab dem 8.Mai bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen sehen!“

So sehen Sieger aus (von links): Fynn Pauls, Bent Basten, Vanessa Lisiecka und Sandra Obciety vom Uedemer Schachclub. Es fehlt Fritz Wülfing.

U18w-Einzelmeisterschaft 2018/2019    
             
Pl. Teilnehmerin          TWZ geb. Verein Punkte  
 1. Kublanov,Carolin  1687 2001 SG Solingen 4,5 Freiplatz NRW
 2. Obciety,Sandra        1444 2001 Uedem 4 NRW
 3. Habersetzer,Elyse     1642 2001 Kleve 3 NRW
 4. De Cauter,Leah N. M.   1367 2001 Heinsberg 2,5 NRW
 5. Kempa,Annkathrin       1016 2002 Dinslaken 0,5  
 6. Raatz,Jana Leonie          1143 2001 WSB Krefeld 0,5  
             
             
U14-Einzelmeisterschaft 2018/2019 7 Runden swiss    
             
Pl. Teilnehmerin          TWZ geb. Verein Punkte  
 1. Mukovskiy,Peter          1577 2005 Düsseldorf SK 5,5 NRW
 2. Wiedenbruch,Paul          1774 2005 Düsseldorf SK 5,5 NRW
 3. Hansen,Jonah                1295 2005 Rheydter SV 5,5  
 4. Wülfing,Fritz                  1358 2005 Uedem 4,5  
 5. Hofmann,Diego                 1398 2005 Düsseldorf SV 4  
 6. Hirsch,Dominik               1206 2005 Elberfeld SG 4  
 7. Seifert,Hendrik              1276 2006 Rheinhausen 3,5  
 8. Siegler,David                 1373 2006 SF Vonkeln 3,5  
10. Merkel,Anton                   1204 2006 SG Kaarst 3,5  
11. Chennamangalam,Ashutosh        1226 2006 Düsseldorf SV 3,5  
12. Buhl,Jonatan                    952 2006 Alpen 3,5  
13. Tekath,Cedric Aimé             1177 2006 Xanten 3  
14. Balli,Gökhan-Mete             1022 2005 Kleve 3  
15. Grund,Florian                         2006 Rheinhausen 2,5  
16. Bollow,Jan Henrik             1034 2005 Kempen 2,5  
17. Konzelmann,Haldor             1034 2006 Rheydter SV 2  
             
             
U16-Einzelmeisterschaft 2018/2019 7 Runden swiss    
             
Pl. Teilnehmerin          TWZ geb. Verein Punkte  
 1. Pauls,Fynn            1877 2004 Uedem 7 NRW
 2. Cozzuto,Alessandro   1640 2003 Krefeld 5,5 NRW
 3. Nopper,Louis          1416 2003 Kempen 4,5  
 4. Kirzhner,Alexander        1450 2004 Düsseldorf SK 4,5  
 5. Klaska,Philipp Leon   1459 2009 Düsseldorf SV 3,5  
 6. Endlein,Yannick            1041 2004 Kamp Lintfort 3,5  
 7. van Treeck,Matthis       1165 2004 Straelen 3,5  
 8. Doedens,Julian           1328 2004 Hilden 3,5  
 9. Dückers,Benedikt    1396 2003 Krefeld 3  
10. Menai,Nick            1503 2003 Düsseldorf SV 2,5  
11. Tong,Anthony               1023 2005 Elberfeld 2,5  
12. Schneider,Immanuel         977 2006 Elberfeld 2  
13. Basten,Bent              1186 2003 Uedem 2  
14. Endlein,Marlin            1008 2004 Kamp Lintfort 1,5  
             
             
U14w-Einzelmeisterschaft 2018/2019    
             
Pl. Teilnehmerin          TWZ geb. Verein Punkte  
 2. Alhaj,Asmaa                856 2005 Kleve 4 NRW
 1. Beckert,Zoe                 994 2006 Remscheid 4 NRW
 3. Holterbosch,Ida          1147 2006 Kaarst 3 NRW
 5. Kaya,Talia-Zara            834 2005 Rheinhausen 3  
 4. Wiens,Nicole                720 2006 Wesel 2  
 6. Lisiecka,Vanessa           775 2006 Uedem 1  

 

 

Heinz Aldenhoven

2019-04-14T18:58:49+02:0022 Januar, 2019|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Jugend Niederrheinmeisterschaften 2019

Schachklub zieht Bilanz

Uedem. Fünf Seniorenmannschaften hat der Spielleiter des Uedemer Schachklubs, Josef Schenk, aktuell im Rennen. Zählt man noch die zwei Jugendmannschaften hinzu, dann werfen in verschiedenen Klassen ungefähr 60 Strategen ihre Mattnetze aus! Mehr als ein Drittel der Schachsaison 2018/19 ist nun vorbei – Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen.

 

Uedem I

Nach vier Runden stehen die Zeichen deutlich auf Aufstieg. Vier ungefährdete Siege und ein „Torverhältnis“ von 25,5 zu 6,5 bedeuten „Rang eins“ in der Verbandsklasse mit jetzt schon 3 Punkten Vorsprung auf das Verfolgerfeld! Eine reine Weste haben noch Willem Zwikker und Carlo Heiming-Groß mit jeweils 4-0 Punkten. Mannschaftsführer Lars Günther ist optimistisch: „Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn wir diesmal nicht aufsteigen!“

 

Uedem II

Auch die „Zweite“ schlägt sich in der Parallelgruppe wacker. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden hat sich das Team um Coach Rainer Aymans auf Platz drei geschoben. Hier keimen noch Aufstiegschancen. Erfolgreichster Spieler bisher ist das erst 14-jährige Nachwuchstalent Fynn Pauls mit 3 Siegen und einem Remis.

 

Uedem III

Die Mannschaft um „Chefin“ Marion Domrath tut sich in der Bezirksliga erwartungsgemäß schwer. Nach drei Runden hat sie erst zwei Pünktchen. Es wird wohl ein spannendes Rennen gegen den Abstieg.

 

Uedem IV

Die Mannen um Teamchef Sven Gerrits stehen nach einem Sieg und einer Niederlage im Mittelfeld der Bezirksklasse.

 

Uedem V

Auch Josef Schenks „Fohlentruppe“ agiert in der untersten Klasse, der Kreisliga, im Mittelfeld. Einen „Lauf“ hat Nachwuchsspieler Fritz Wülfing, der in seinen drei Einsätzen dreimal das Brett als Sieger verließ.

 

Heinz Aldenhoven

2019-04-14T18:50:35+02:0019 Dezember, 2018|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Schachklub zieht Bilanz

Schulmeisterschaften des Kreises Kleve 2018

Uedem. Schwerarbeit fürs Bürgerhaus: 300 Mal Pommes mit Würstchen! Schwerarbeit auch für den Uedemer Schachclub: Schul-Kreismeisterschaft mit 300 jungen Nachwuchsspielern! Das alles unter einen Hut zu bringen, war die Aufgabe von Organisationschef  Lars Günther, Turnierleiter Josef Schenk und Wirtin Ulrike van Laak.  

 

Aber man hat ja Routine! Bereits zum 17. Mal in Folge wurde dieses große Turnier am Buß-und Bettag in Uedem ausgetragen. Diesmal waren 58 Mannschaften aller Schulformen am Start. Nach sieben Runden ergab sich – nach Altersklassen gestaffelt –  folgender Endstand: in der WK I (Klassen 11-13) siegte die Gesamtschule Goch.  Die WK II (Klassen 9 und 10) und die WK III (Klassen 7 und 8) gewann das Gymnasium Goch. Die WK IV (Klassen 5 und 6) wurde zur Domäne des Gymnasiums Geldern, während das Grundschulturnier wie in den Jahren zuvor von der Grundschule Issum beherrscht wurde.

 

Der Mann im Hintergrund, Harald Hackforth vom Kreisschulamt, war erneut begeistert: „Es lief wie immer prima! Eine tolle Werbung für den Schul- und den Schachsport.“ Dank der Spende der Sparkasse an der Niers konnten auch die hungrigen Mäuler in der Mittagspause gestopft werden.

 

Heinz Aldenhoven

2019-04-14T18:59:35+02:0026 November, 2018|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Schulmeisterschaften des Kreises Kleve 2018

2.Rookie-Turnier des Uedemer Schachklubs

Uedem.Auch das zweite Schachturnier für erwachsene Anfänger war ein Erfolg für den Uedemer Schachklub: immerhin acht „Rookies“ stellten sich dem Kampf. Nach sieben Runden ging Günter Kerkhoff (links im Bild) als sicherer Sieger durchs Ziel. Er gewann alle Spiele! Auf dem zweiten Platz landete Christian Janssen, die Bronzemedaille ging an Martina Kaniuth.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Aldenhoven

2018-12-03T11:13:35+01:0011 November, 2018|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für 2.Rookie-Turnier des Uedemer Schachklubs

Rückblick Hort Show

Hort beim Simultan: gegen Willem Zwikker (rechts) und Heinz Aldenhoven reichte es nur zu einem Remis (Foto: Schachclub Uedem)

Uedem. Das muss man anerkennend feststellen: der Uedemer Schachclub hatte bei der Einladung des Schachgroßmeisters Vlastimil Hort ein goldenes Händchen! Schon beim „Anekdotenabend“ am Freitag begeisterte der sympathische Grandseigneur des Schachs sein Publikum. Statt der vereinbarten zwei Stunden plauderte der 74-Jährige ehemalige Weltklassespieler mehr als vier Stunden lang! Als gegen Mitternacht der „Vorhang fiel“, entließ er begeisterte Zuhörer aus dem Vereinslokal Lettmann.
Richtig arbeiten musste der Gehirnakrobat dann am nächsten Tag. Dem Weltrekordhalter im Simultanspiel (alleine gegen 636 Gegner gleichzeitig) verlangte eine 25-köpfige Auswahl vorwiegend Uedemer Schächer alles ab. Nach sechs (!) Stunden hatte Hort dann 18 Gegner besiegt, sechs Mal ein Remis zulassen müssen (gegen Rainer Aymanns, Fynn Pauls, Stefan Arts, Heinz Aldenhoven, Willem Zwikker und Gerd Aanstoot – alle Uedem) und nur einmal eine Niederlage (gegen Volker Bub aus Hochneukirch) kassiert. Eine tolle Leistung des deutsch/tschechischen Großmeisters!
Toll fand auch der Vorsitzende des Clubs, Johannes Janßen, dieses „Hort-Wochenende“: „Es ist sagenhaft, was dieser Mann mit seinen 74 Jahren noch drauf hat. Er hat super gespielt und unseren Verein vorzüglich unterhalten. Mal schauen, ob wir Hort zu unserem 75. Jubiläum in fünf Jahren erneut einladen.“
Dann wäre Hort allerdings fast 8o Jahre alt!

Heinz Aldenhoven

2018-12-03T11:14:08+01:0022 September, 2018|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Rückblick Hort Show

Saisonabschluss 2018

Uedem.

„The same procedure as every year!“, so das Fazit des Turnierleiters des Uedemer Schachklubs, Josef Schenk, nach Abschluss der letzten vereinsinternen Wettbewerbe. Denn sowohl Lars Günther als auch Heinz Aldenhoven gewannen zum 6. Mal in Folge „ihre“ Turniere. Das Pokal-KO-Turnier wurde wieder zur Domäne von Lars Günther, die Blitzmeisterschaft ging erneut an Heinz Aldenhoven.

Dabei musste Jugendtrainer Lars Günther diesmal einen harten Job erledigen. Im Halbfinale hatte er alle Hände voll zu tun, um das Jungtalent Fynn Pauls in Schach zu halten. Erst im 2. Stechen kapitulierte der 14-jährige Gymnasiast. Im Finale dominierte Günther dann deutlich über Neuzugang Reinhard Murina, der in der Runde zuvor überraschend dem Uedemer Spitzenspieler Stefan Arts das Nachsehen gegeben hatte.

Auch für Heinz Aldenhoven wurde das Serienblitzturnier nicht zu einem „Spaziergang“. Er gewann nur hauchdünn vor Uwe Heinz und Gerd Aanstoot.

Endlich kann also Turnierleiter Josef Schenk die Tabellen der Saison 2017/2018 archivieren. Aber das nächste Highlight wirft schon seinen Schatten voraus: am Freitag, dem 7.September, öffnet der ehemalige Weltklassespieler Vlastimil Hort ab 20 Uhr in der Uedemer Gaststätte Lettmann seinen Anekdotenkoffer! 60 Jahre Schachgeschichte wird der 74-jährige auf seine unnachahmliche Art Revue passieren lassen. Ein „Schmankerl“, das man nicht verpassen sollte! Am Samstag danach spielt er ab 10 Uhr im Uedemer Bürgerhaus simultan gegen 25 Gegner. Näheres auf der Homepage des Klubs: www.uedemer-schachklub.de

Zum sechsten Mal in Folge gewann er den Pokal des Uedemer Schachklubs: Lars Günther

 

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Aldenhoven

2018-12-03T11:14:29+01:0026 Juli, 2018|Aktuelles, Pressebericht|Kommentare deaktiviert für Saisonabschluss 2018
X